11/19 Dirt road

2 HOURS OF SLEEP
Ich habe Janke, unser Blondie, vor einem paar Jahren bei einer anderen freien Arbeit kennengelernt. Um sie ein wenig zu beschreiben, hilft vielleicht diese kleine Geschichte:
Calltime, 4:30 Uhr. Nicht wirklich mein Ding, aber was tut man nicht alles für einen schönen Sonnenaufgang am Clifton Beach. Ich komme am Abend davor leider ziemlich spät von meiner Lieblingsbar, dem Power & Glory, in mein Appartement, nähe der Upper Kloof Street. Für die Aussicht hatte ich an diesem Abend schon keinen Blick mehr, zu tief waren die Gläser und zu kurz die vor mir liegende Nacht. Kurz bevor sich meine Augen schließen fällt es mir ein: Janke braucht noch die Location für morg... ich meine gleich.
Kurze Facebooknachricht, sie wird es schon noch rechtzeitig lesen... Während ich schrieb, dachte ich mir noch schnell eine Ausrede aus, warum ich denn um diese Zeit in der Nacht VOR einem Shooting noch wach wäre (warum muss ich auch immer "ja" zu "Double" Gin Tonic sagen?).
Und dann sah ich das, was eigentlich nur ein verknallter Junge sehen möchte, wenn er gerade seinem Mädchen schreibt "JANKE IS TYPING...".
Ich wurde etwas nervös. Zum einen wollte ich schon lange mit ihr arbeiten und zum anderen brauchte ich ein schönes Shooting. Die letzten Tage waren etwas zäh und so richtig wollte nichts funktionieren. Und jetzt schreibt mir das Model zwei Stunden vor der Calltime mitten in der Nacht zurück? WTF!
"No worries, thanks for the Info". Das klang irgendwie viel weniger betrunken, als ich es war. Wir schreiben ein paar Zeilen hin und her und da konnte ich es lesen. Zeile für Zeile wurde ihr klar, dass sie sich mit dieser spontanen Antwort doch irgendwie ebenso entlarvt hatte. Etwas peinlich berührt wünschten wir uns "a good nap" und ich freute mich auf morgen.
EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN! Doch etwas neben der Spur und ich fürchte zum Leidwesen des restlichen Teams, ein wenig albern, aber instantly connected, hatten wir ein sehr schönes Shooting. Eigentlich ist das alles, was zählt. Mit den Menschen, mit denen ich arbeite zu connecten auf einem persönlichen und gerne humorvollen Level. Ich kann das nicht erzwingen. Man sucht und findet sich. Und in dem Fall behält man sich dann auch, denn 1-2 Jahre später, sollten wir uns dann zu dieser schönen Story wiedersehen.

2 hours of sleep, makes a conversation deep.

In diesem Jahr ging es tatsächlich nur für eine knappe Woche nach Kapstadt, daher musste alles gut geplant und vorbereitet sein. Zum Glück gibt es Menschen, die das zu ihrem Beruf gemacht haben. Producer. So eine ist Joy (Joy Fischer) und ebenso in ihrer Art ein ziemliches Unikat. Eigentlich eher ruhig, aber so "cowboyruhig". Wie die coolen Typen in den Filmen, die nie viel sagen, die aber trotzdem jeder von den Guten mag, die Bösen aber fürchten.
Ich habe sie, genau so wie ihre freundschaftlich bessere Hälfte, Sabine Szekely, unsere Make-Up Artistin mit dem süßesten Akzent und dem strahlendsten Humor, über meinen Agenturkollegen Cem Guenes - ja, wie soll es anders sein -  im besagten Power&Glory kennengelernt. Vermutlich an dem o.g. Abend mit den Double Gin Tonics. Ganz sicher an dem Abend mit den Double Gin Tonics. Zusammen das vermutlich albernste Gespann, das ich je vor einer Bar getroffen habe ;-)
Als Fotograf kann das Leben zwischen den Drinks, den Reisen und den tollen Jobs doch in letzter Konsequenz geradezu einsam sein, so allein hinter der Kamera. Diejenigen, die das schon eine Weile machen, kennen das Gefühl vielleicht.
Nicht aber, wenn Du ein Team an Deiner Seite hast, auf das Du Dich nicht nur 100%ig verlassen kannst, sondern dem du dich auch anvertrauen kannst. Die im Zweifel auch mal das Ruder übernehmen, Ideen reinwerfen und mit dicken, fetten Lachern, jede Situation retten können.

Zusammen mit Caitlin, die beinahe ebenso lange auf meiner Liste "Menschen, mit denen ich gerne arbeiten möchte, bald"* steht, wie Janke, haben wir uns einen alten Mercedes eingepackt, was hübsches übergeworfen und ab ging es ins Hinterland von Kapstadt.

Am Ende steht ein Editorial, eine Story, ein paar Bilder. Das Ergebnis spontanen Schaffens oder minutiöser Arbeit. Aber was ich liebe ist, wenn der Weg dahin eine Geschichte erzählt. Die Geschichten, die meine Bilder für mich bewahren. Und ich bin froh, manche davon mit Euch teilen zu können.
Disclosure: Immo trinkt heute viel weniger vor Produktionen und sorgt inzwischen für ausreichend Schlaf. Er ist zuverlässig und hat seine "wilden Jahre" nur noch in guter Erinnerung. Einige Geschehnisse wurden der dramaturgischen Wirkung zu Liebe überhöht dargestellt (ok, das ist gelogen, aber hey.....)
* diese Liste wurde 2016 angelegt und bis heute geführt.
Models      Janke Du Toit & Caitlin Lamb
Hair & Make-Up      Sabine Szekely
Styling      Sarah Huga Hamman
Production       Joy Fischer
Models 
Hair & Make-Up
Styling
Production
for Schön! Magazine

READ THE NEXT BLOGPOST  

Sign Up for News!
Follow me
// Studio
// Represented by
Fuchsbau Studio
Immo Fuchs
Poller Kirchweg 78-90
51105 Köln

+49 (0) 170 332 15 12
Tobias Bosch Fotomanagement
Aachener Straße 19
50674 Köln

+49 (0) 221 310 818 98
// Studio

Fuchsbau Studio
Immo Fuchs
Poller Kirchweg 78-90
51105 Köln

+49 (0) 170 332 15 12
// Represented by

Tobias Bosch Fotomanagement
Aachener Straße 19
50674 Köln

+49 (0) 221 310 818 98
Copyright © Immo Fuchs 2019
Impressum